Karate


Herzlich Willkommen auf der Seite der Karateabteilung des Eschweger TSV 1848 e.V.

Es freut uns, dass Sie sich für den Karatesport und unseren Verein interessieren. Gerne laden wir Sie dazu ein, sich auf den  folgenden Webseiten ein  genaueres Bild über die Karate-Abteilung des  Eschweger TSV zu machen.
 
Alle Kinder, Jugendlichen aber auch Erwachsenen, die Interesse an der  Karatekampfkunst haben, werden hier Informationen über unseren Verein und seine Aktivitäten finden.

Sollten Sie darüber hinaus noch Fragen haben, können Sie sich über das Kontaktformular gerne an uns wenden. Vielleicht sehen wir uns ja auch bald im Training!

Und nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen beim Durchschauen unserer Webseiten.

News

Infos

Ansprechpartner

Thomas Lieske

Thomas Lieske

Söderweg 11 • 37276 Jestädt

Telefon: 05651 12530

Email: karate@eschwegertsv.de


Über Karate


Im Eschweger TSV trainieren wir das traditionelle Shotokan-Karate vom JKA (Japanese Karate Association, unser Karate-Verband).


Was bedeutet überhaupt Karate

Karate (leere Hand) ist eine Kampfkunst, deren Geschichte sich sicher bis ins Okinawa des 19. Jahrhunderts zurückverfolgen lässt, wo einheimische okinawanische Traditionen mit chinesischen und japanischen Einflüssen verschmolzen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts fand sie ihren Weg nach Japan und wurde von dort über die ganze Welt verbreitet. Inhaltlich wird Karate durch waffenlose Techniken charakterisiert, vor allem Schlag-, Stoß-, Tritt- und Blocktechniken sowie Fußfegetechniken. Karate beginnt und endet mit Respekt!


Die Elemente des Karate

Kihon bedeutet „Grundlage“ oder „Quelle“ (des Könnens) und wird häufig auch als Grundschule des Karate bezeichnet. Es umfasst die grundlegenden Techniken, die das Fundament des Karate bilden.

Kumite heißt wörtlich „verbundene Hände“ und meint das Üben bzw. den Kampf mit einem Gegner. Voraussetzung ist das richtige Verstehen und Einüben elementarer Grundtechniken aus dem Kihon.

Kata bedeutet „Form“ oder „Schablone“. Eine Kata ist ein stilisierter und choreographierter Kampf gegen mehrere imaginäre Gegner, der einem festgelegten Muster im Raum folgt.


Karate - ein Sport für Körper und Geist

Voraussetzung für ein erfolgreiches Training ist Selbstdisziplin, Verantwortungsbewusstsein gegenüber dem Partner und natürlich eine gute Körperbeherrschung, die im Kihon (Grundschule) systematisch aufgebaut wird. Aufgrund seiner vielseitigen Anforderungen an Körper und Geist ist Karate ideal als Ausgleich zu den Anforderungen des Alltags: Der Karateka trainiert Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Beweglichkeit. Das macht fit! Mit Entspannungstechniken, Atemübungen und Meditation steigert er seine Konzentrationsfähigkeit und schult die eigene Körperwahrnehmung.

Trainingszeiten


Montag:
18.00 - 19.00 Uhr, Dünzebacher-Tor-Turnhalle
Grundlagentraining für Kata und Kihon
Trainer: Günther Diegel

Dienstag:
17.00 - 18.30 Uhr, Brüder-Grimm-Schule
Anfänger und Fortgeschrittene
Trainer: Günther Diegel

Donnerstag:
18.30 - 20.00 Uhr, Jahn-Turnhalle
Fortgeschrittene ab 7.Kyu (orange)
Trainer: Thomas Lieske

Freitag:
16.30 - 18.00 Uhr, Jahn-Turnhalle
Anfänger und Fortgeschrittene
Trainer: Günther Diegel

Trainer

    

Thomas Lieske

2. Dan im Shotokan Karate, ist sehr auf den Selbstverteidigungsaspekt im Karate bedacht und besitzt die B-Prüfer Lizenz. Er kann bis zum 1. Kyu (einer vor schwarz) abprüfen.

Günther Diegel

1. Dan im Shotokan Karate. Er macht ein wunderbares Aufbautraining und ist sehr auf die Festigung der Grundtechniken bedacht.

Heiko Roßband

1. Dan im Shotokan Karate. Kinder- und Jugentraining.


nach oben